hor.de


_info 

Seuchenblatt

 

8.07.2020

"Getting coffee in COVID-19 times"
[poem]

"Infiziert, aber anschließend nicht immun"

 

07.07.2020

"Es ist die Crux dokumentarischer Bilder, dass sie auf Kontextualisierung ganz besonders angewiesen sind."

 

06.07.2020

Viel WHO-Kritik. Hier nicht. Kein Satz mehr für den kuriosen Verein.

Coronawörter: ... Injektionsfläschchen, Maskenpflichtende, Quarantini, Zeitslot

 

05.07.2020

"Auch wenn das Wortvirus nur eine Metapher ist, so passt sie sehr gut." Na ja.

"Als wir alle zu viel Klopapier hatten." Wir hatten keins.

 

04.07.2020

Ein paar neue Wörter: Dauerlüften, Positivitätsrate, Wummspaket...

"Bei den Vokalen haben wir kaum Tröpfchen ... im Gegensatz zu den Konsonanten."

 

03.07.2020

Abstandsregel Aktenzeichen
Beamte beatmen Berater
Fahrrad Fälle
Fleischfabrikanten Finanzen
Generationen genesen
Gesetz gesundet getestet
häusliche Hygieneregeln
infizierte Infektionen
Isolation Intensivstationen
Kontaktperson Kreis Krankenhaus
Lockdown Lockerungen
Masken Muster
Personen Phase positiv
Rekord Reisewarnung
Schlachthöfen Schutz Sommerferien
Tabak Tages Testungen
Verbot verfahren verstorben
zweite Zahl

 

29.06.2020

"Die Corona-Spürhunde der Bundeswehr"

 

27.06.2020

"Wörter prägen Menschen." Ja, ja. Aber vor allem prägen Menschen Wörter und wählen sie aus.

Wenn es Coronawörterlisten (nicht diese) jetzt "endlich" als Buch gibt und Coronawörter "endlich" als Bild - ist dann Corona vorbei? Oder geht es nach der Sommerpause weiter mit "Endlich: Coronawortschatz - Welle 2"?

"wie ein Mundschutz auf die Entwicklung der Kinder wirkt"

 

24.06.2020

Fleischfabriken, ganz unten. Coronaplötzlich in hellem Licht. Die Tierhöllen sind auch Menschenhöllen. Millionen haben sich Jahrzehnte angestrengt, es nicht zu bemerken.  [Nachtrag: Weiter gehts. Ignoranz ist die Tugend der Tapferen. Umluft, nur. Schade.]

So viele Coronaumfragen. Ich hätte zu oft antworten müssen: Ich weiß es nicht.

 

23.06.2020

Keine neuen Wörter, aber eine neue Silbenzählung in der Liste. Die häufigsten:
de, ge, be,  ro, vi, ne,  ver, mas, in,  re, lo, te,  co, fek, se, me,  gie, mie, na, ran,  kon
(Später, auf Platz 27: schutz.)

Heimkinoferien, Flugsimulationen zu cineastischen Stränden, Wellen 3D, virtuelle Wiesen, Digitalbars, Onlinemuseen, Olivenöl und Work­out daheim. Gut. Datenanzüge sind besser. (Listen sind Sätze.)

 

22.06.2020

Masken sind nutzlos, wiegen in trügerischer Sicherheit, Coronatests bei Covid-Symptomen sind unnötig, wenn kein Kontakt zu Coronapositiven nachweisbar ist, Obduktionen sind zu gefährlich - alles revidiert, als Test und Masken verfügbar waren, Pathologen trotzdem obduziert hatten. Das brave Robert-Koch-Institut, stets im Dienste der Raison ("Gut vorbereitet"). Wie viele würden leben, wie viele Schließungen wären vermieden, hätte es im Februar geheißen "Tuch oder Schal genügt"? Heute ist eine Reproduktionszahl von 2,88 als Folge lokaler Ausbrüche egal. Fallzahlen können ohnehin Private besser als die Behörde. Ich schaue nicht mehr hin. Das RKI, des Bundes Wissenschaftsplakat, kann nichts dafür. (Anders die WHO.) "Die Wumms-Schnapptage sind eröffnet.".

 

20.06.2020

Expertenratschläge und Gewinnerrezepte: Das "Notfallkochbuch."

Digitales X und virtuelles Y. Massen davon. Und viel Smart-, wo vorher Social-, Home- oder Online- stand. Worteleganz?

 

19.06.2020

"tickets to ride the elevators"

Tagestrend in Deutschland sind die Bildschirmbewerbung, intelligente Infrastruktur, elektrische Katzen und Ferien in der Ferienwohnung sowieso. Home sauntering day. Gemütliche Lektüre: Risikoblutgruppe, Kurzzeitimmunität, Abstandsverzicht. Regen.

 

18.06.2020

Coronawörter: Ausbruchsort, Krisenheld, Maskenmuffel, Präsenzbetrieb, Superimpfstoff

 

17.06.2020

Sinkende Fallzahlen. Ab und an ein Ausbruch. Flach ist die Kurve. Es dauert. Ein Unheil, das langsam kommt. "Irgendwann erwischt es jeden." Wir müssen alle sterben. Egal, sagt die Jugend. Zufällig. Heute Gewitter, das erste des Jahres am Ort. Zweieinhalb Jahre Spanische Grippe - das erste dreiviertel Jahr war nicht so schlimm. Das geht im Flug vorbei, sagen Alte und Kranke wie ich. Aber das Geld reicht nicht. Trotzdem: Wörter genug.

Aha. Viele Ärzte wollen testen, wenn eine App-Warnung vorliegt, die meisten Krankenkassen das auch bezahlen. Pressemeldungen. Gut. Die App als Testzugang. Wer, wie ich, mal einen wollte, kann das als Vorteil sehen. Und es scheint mir Sache der Krankenkassen zu sein, anders als Massentests von Lehrern. Kurzum: Ich würde die Corona-App installieren, wenn ich ein Smartphone hätte.

Mehr gute Nachrichten: Medikamente, die etwas helfen, zum Beispiel. Und irritierende: Meldepflicht für conornainfizierte Hunde, aber keine Tests, also null Fälle. Studien hätten ergeben, dass auch Hunde uns anstecken - ich habe lange gesucht, viele gefunden, doch keine, in der das steht.

"Die Tafeln haben was Romantisches, Hartz IV ist nur ganz unten." Darum, so einer, beantragen Künstler, die kein Einkommen mehr haben, die Grundsicherung nicht. So was. Mir gelingt die Tafel-Verklärung nicht, aber sich sehe mich durchaus "ganz unten."

 

16.06.2020

"Der innere Streek", der stets sagt: "Noch nie hat sich einer bei [dem, das du gerade tun willst] angesteckt."

"DAS GEDICHT blog kehrt in den seinen Regelbetrieb zurück"
[poem]

 

15.06.2020

"Corona-Zeigefinger" (nachgetragen)

Sportlich: Todesursachen

 

13.06.2020

Noch einmal die Frage zur Corona-Warn-App: Wenn ich als "Kontaktpersonen eines Erkrankten informiert" wurde, was kann ich tun? Mich fürchten? Zuhause bleiben? Mich melden? Wo? Und noch eine: Wenn nur ich (anonym) vom Kontakt erfahre, wie hilft das den Gesundheitsämtern bei der Kontaktverfolgung? Alle Infos krieg' ich, nur nicht die was dann.

 

12.06.2020

Schönwetterbranchen brauchen einen Schirm bei Regen.

Impffläschchen

 

11.06.2020

Trotz gegenwärtig schwerstem in der Krise-Stecken tief
von anders aus der Krise-Kommen keine Spur

Crisismanagement (B. A., M. A.) + Crisismanagement (IHK), "der kürzeste Weg zum Crisismanager."

 

08.06.2020

Deutschland sucht den Superspreader, die Superspreaderin. Er erkrankt nicht, sie verbreitet. Er hat viele Kontakte. Sie ist ein Jemand im Nachhinein. Du kannst es sein. Wer Hundert ansteckt, wird berühmt, wer Tausend infiziert: ein Star. Wer verdächtig ist, wird isoliert. Mach mit und helfe, sie zu erkennen. Sie sind selten, aber vielleicht nah.

Coronaklima. ESA: "Rapid Action on coronavirus and Earth observation"

Coronawörter: Impfangebot, Lockerungsskeptiker, Quarantäneschiff, pandemiefrei, Teilimmunität.

 

06.06.2020

Krank, vier Wochen, und nun, zwei Monate später, wissen, dass es nicht Codiv-19 war. € 25,- der Antikörpertest, € 10,- die Blutentnahme. Schade.

"What happened when we all stopped"
[animated poem]

Die WHO empfiehlt nun Masken in "öffentlichen Einrichtungen", wenn die überfüllt sind. Überfüllt? Zum Verzweifeln.

Mehrwertsteuersatzabsenkung, Abrechnungs- und Auszeichnungsprobleme. Unternehmen jammern, beklagen. Wörter rauschen vorbei. Eingefangen: Auslandsrückkehrer, Infektionsausbruch, Desinfektionsgel, Pandemieabwehr.

 

04.06.2020

Serie: "Confronting Coronavirus in Europe"

Letztes Wort: Mehrwertsteuersatz. Neueintrag: Kontaktsportart.

Wieder: Den Verlust des Schreckens "verschmerzen" / Restschrecken genießen.

 

02.06.2020

Schockbilder nach Bedarf: Im März Italien, heute nicht Brasilien.

"How is it that we discover freedom and abundance within limitation and restriction,
 both of which, as I've written about elsewhere, are among the resources of poetry?"

Zahlen "erholen" sich.

 

01.06.2020

Die Enttäuschung der Propheten der Verschlimmerung (gut, dass sie mahnen) vor den Fallzahlen. 'Corona, Corona!', rufen sie, aber es ist schon zu spät. R, anderthalb Wochen? "Alles unter Tausend." Lockerungsoberwasser.

"Misstände, die Vertrauen zerstören" (Rezo)
[Video] (Top-falsch: FAZ, Welt, Bild)

Verluste. Auch ohne Zusammenhang mit dem Neuartigen (oft weiß man's nicht) verlor 2020 z.B. der deutschsprachige Literaturbetrieb bis heute u.a. Kurt Bracharz, Henny Brenner, Theo Candinas, Sabine Deitmer, Burkhard Driest, Hans Eichhorn, Wolfgang Fuchs, Hans-Joachim Gelberg, Maik Hamburger, Eva Hesse, Rolf Hochhuth, Dirk Hoeges, Alfred Kolleritsch, Hermann Korte, Heinz Matschurat, Christoph Meckel, Ursel Meyer-Wolf, Marei Obladen, Gudrun Pausewang, Jürgen Ploog, Dietmar Polaczek, Barbara Rütting, Wilfried Schoeller, Joachim Walther, Christoph Wetzel, Ror Wolf und Reinhard Wosniak. Rip.

# Distanzkosten, Lockerungswelle, notwendig, Risikostufe, vermindern

 

31.05.2020

"Ein Wort für Soloselbständige ohne Betriebskosten?" Honorarkräfte.

# entspannen, Gästemaske, plausibel, respektieren...

"gegen die dir-Maßnahmen"

 

30.05.2020

Die Wahrheit ist
das könnte dich interessieren
Corona machts möglich
zu schön um wahr zu sein

 

29.05.2020

Geld geht viral.

 

28.05.2020

"Es sind, so hieß es, vor allem die Zisch- und die Reibelaute"

Der Glimpf ist unverunglimpfbar.

 

26.05.2020

Zweite Welle? Hitzewelle. (WMO) Ach so.

MNS - Mund-Nasen-Schutz
MNA - Mund-Nasen-Abdeckung
(Masken vermummen oft, maskieren kaum.)

Sommerurlaub, Autokauf fördern, Mindestlohn senken, Bild gegen Drosten. Da ist sie wieder, "die Welt, wie sie war."

 

25.05.2020

"A lockdown tour of Berlin boundaries"
"One form of social distancing reveals another."

"Artists and Poets Respond to the Pandemic"

Die Zukunft der Arbeit, des Ausgehens, der Schule, der Toilette, des Urlaubs… "Wie ein Naturereignis" verändere das Virus... Uns. Nein. Regeln, Gebäude. Abstand, hier ein wenig Acrylglas, da etwas Stoff. "Kommen Sie nicht vorbei!" Keine Küsse, nur Geld und Internet. Die Anti-Corona-App versucht den Abstand zu anderen Smartphones zu erfassen. Nicht zu Menschen. Aber ohne Geräte ist der Mensch nackt. In Zukunft. Zu Hause. "Einmalig 1.000 Euro für Ihr Heimbüro." Arbeitsplätze werden so billig. Hat sich das Virus das ausgedacht? Oder hilft nur das Neue gegen das Neuartige? "Hätte uns das vor hundert Jahren getroffen..." Hat es, hieß anders, war schlimmer, wurde vergessen. Was ist mit der Zukunft des Klimas? Welche Zukunft haben die Flüchtenden an Europas Grenzen? Und die Demokratie? Zeigen die Parteien bei künftigen Wahlen Bilder der Expertinnen, denen sie vertrauen? Gibt es christ- oder sozialdemokratische Seuchenpolitik? Heute kämpfen Grüne für das Auto. Wozu? Es hat gesiegt, zehn Quadratmeter pro Person plus Spuckschutzscheiben. Auto ist Abstand. Wer ein neues kauft, hat Internet mit drin. Wer kein Geld hat, hat auch keine Zukunft. Manche Länder Afrikas zum Beispiel. Obdachlose hier. Das Geld wächst exponentiell. Zahlen in Computern. "Corona hat das Finanzsystem befallen." Uns, unsere Zukunft. Menschen müssen leider drinnen bleiben. Draußen nur Zombies.

 

24.05.2020

The New York Times:  New York Times 24. Mai 2020
"Remembering the Nearly 100,000 Lives" [s.a. 9/11]

Keine neuen Virenwörter, nur beenden war vorgestern und gestern deutlich häufiger als gewöhnlich und noch nicht in der Liste. Ich werde die tägliche Sammlung nun auch beenden, ehe ich alle Branchen liste, die etwas fordern. Wirtschaft und Seuche sind nicht zu trennen, viele sagen das und bei den Wörtern zeigt es sich auch, zumindest automatisch geht es nicht, nur manuell - eben das wollte ich vermeiden. Dennoch: Zumindest die Kurzliste wird weiterhin gefüllt. Die Corona-Zusammensetzungen hingegen vermehrensich, sind längst zu viele, Corona jedes Wort, die Sammlung wird zu nichts nütze sein. Auch hier will ich künftig nur sehr oft gebrauchte Bildungen ergänzen. Die komplette Liste (Singular, Infinitiv), einschließlich Zusammensetzung (Bindestrich) gibt es, Stand heute, V1.0, hier als Textdatei:
»hfg_wrt-corona_20200524.txt [Rechtsklick, Speichern unter...]

 

22.05.2020

# Besuchszone, nachlassen, Maskenmodell, praktikabel, Stornierungsgrund

Exponentielles Wachstum (März) und Präventionsparadox (Mai) sind auserklärt, die Bären warten.

"Many catastrophes are unfolding simultaneously, yet within different chronological rhythms."

 

21.05.2020

Von den eigenen Werken geringer denken, damit nicht das Gewissen plagt, wenn man sie zahlenden Kunden vorbehält. Ach, Pharma.

Der Iran lockerte, weil er Pleite war. Kein Geld mehr für Schließungen. "Second wave", die Fallzahlen steigen nun wieder. "Living with the coronavirus - that means something different for us than it does for you", schrieb mir ein Lyriker aus der Teppichstadt Maschhad. Keine Freude mehr an der Identifizierung der politischen Führung als "risk group", zu viele Tote, weit mehr als offiziell gemeldet. Düstere Stimmung, keine Verschwörungstheorien. Er tritt auf in "parks, tea rooms, back yards and factory floors", mit Abstand und Maske, "we got familiar with the masks", verkauft Blätter und hat sein Auskommen. Deutschland schien ihm vorbildlich - bis zu den Lockerungen.

 

20.05.2020

"To be professional is to be self-sacrificing"

Die Freiheoit der Literatur
...unter freiem Himmel vorgelesen zu werden.

Die Coronawörterliste wird zu lang. Auch die Kurzliste hat nun schon 968 Einträge. Neu: Corona-Karma, kopflos, Personendichte...
(Nb.: Die Coronials sind in der Liste, weil über das Wort berichtet wird. Benutzt es wer?)

"Hier noch ein Corona-Tipp: Verschiebt kein Zeugs auf den Herbst."

 

19.05.2020

"Schwarmepidemiologie"

"Man will Krankheiten immer Bedeutungen zuschreiben."

# Ausrede, Erhöhungspause*, Geisterball, Massenansammlung, Unterwegsreiniger
(*für Mindestlöhne und Schadstoffgrenzwerte)

 

18.05.2020

"Vom Virus lernen"

"Sprache in Zeiten von Corona"

"Hamsterstudie." Maskierte Hamster sind weniger ansteckend. In Hongkong. Derweil rät das RKI in Deutschland von Temperaturscans an Flughäfen ab. Nicht alle Infizierten haben Fieber, darum besser gar nicht messen. Methode Maske. | Wenig neue Coronawörter, Besucherstrom, z.B. Auffallend, aber noch nicht häufig: "verfassungstreu" vs. "staatszersetzend." Dazu Strafen für die "Verunglimpfung" von Flaggen und Hymnen.

"Corona-Warn-App"

 

16.05.2020

Ich habe selten demonstriert, manchmal aber doch, für Frieden und Abrüstung, den Erhalt der Natur, der Infrastruktur und des Sozialstaats und zuletzt der Bürgerrechte. Stets vergeblich, die Straße brachte nichts. Wie anders heute: Wer für Durchseuchung demonstriert, betreibt sie zugleich. Man muss nichts fordern, wenn die Zusammenkunft bereits die Tatsachen schafft. "Herdenimmunität!" Andere wollen keine Durchseuchung, glauben nicht an das Virus, prüfen seine Nichtexistenz oder Harmlosigkeit im Experiment Demonstration. Waffe oder Wissenschaft. Eben noch traurige Folklore aus der Vorfernsehzeit, gestalten Demos jetzt das Land.

Das neue Altersbild: Risikogruppe.

 

15.05.2020

Habe nun mechanisiert, elektrifiziert und digitalisiert, doch ich will transzendentieren.
(Gebsers Diaphanie wäre wohl coronakompatibel.)

"Look, the dead say from their obituaries, we are not numbers"

25. Jahren hor.de und alle Gratulanten sprachen, schrieben von Corona. Alle wohlauf.

Darf der Staat mir das Coronavirus verbieten wie manche Drogen? Ist der coronale Infekt schlimmer als der grippale? Kommt eine zweite Coronawelle? Muss ich ein Handy kaufen für die Corona-App? Sind Flugzeug, Bus und Bahn coronasicher? Warum gibt es keine Coronahilfe für die Ärmsten? Wann wird es eine Cororna-Impfung geben? Welchen Corona-Profis kann ich vertrauen? Was kostet eine Grippeimpfung? Wie gefährlich ist das Coronavirus? Wie tödlich ist die Grippe wirklich? Wo bekomme ich einen Coronatest? So viele Fragen, zu viele Antworten. Meine: Nein, ja, ja, nein, nein, gibts*, weiß nicht, keinen, € 30 ,- sehr, sehr, weiß nicht. Egal. (*Gabenzaun)

Corona-Buchwelle, Drive-In-Format, Gesichtsschutzvisier, Immunitätsbonus, Multiorganvirus, randalieren, überschreiten, virushörig, Wischvorgang #

 

14.05.2020

"Coronas Namenstag ist am 14. Mai."

Jesus; "because they had suffered with pre-existing conditions"

Weitere Lockerungen, Öffnungen, Hoffnungen, Warnungen, Drohungen, eine Entwarnung: Anti-Corona-Maßnahmen-Demonstranten sind keine Ignoranten, Leugner, Kritiker, Skeptiker oder Spinner, werden nur unterwandert von solchen. Die meisten, so heißt es, halten den Abstand ein.

Corona -Auftritt, -Avantgarde* -Jugend**, Gesundheitsnachweis, Mundschutzmode, Pseudowissenschaft, zaghaft...# (Neuartig wieder häufiger, warum?)
*Die Corona-Avantgarde lässt sich kaum ergoogeln, weil es von Corona Hepp ein Buch mit dem Titel 'Avantgarde' gibt.
**Ist die Corona-Jugend ein Freizeitangebot, eine schlimme Zeit, ein Schimpfwort, eine Band oder eine Bewegung? Hat man eine Corona-Jugend oder ist man dabei?

"Wie seltsam, dieser Traum! Denn im Wachzustand empfinde ich keine Angst."

 

13.05.2020

Kaminfeger. Menschen müssen ins Haus. Abstand? Weglachen. Fast Hand. Freundlich, gründlich, schnell. Diesmal kein Protokoll zu unterschreiben. Weg und weiter.

Outletcity. Stadt des Fabrikverkaufs. Metzingen. Vorbei, dachte ich, Ende des globalen Outlets. Irrtum: Wiedereröffnet, Umsatz gut.

 

12.05.2020

"Dieser Stoff gibt ein Bild, einen Hintergrund, aber noch keine Geschichte." (HE)

"Herdenimmunologen-..."? Versammlung.
 'Wird Herdenimmunologie zur Bewegung theutscher Menschen?'

#...infektionsschützend, Menschenkette, Räumung, Standortschließung, vereinnahmen

 

11.05.2020

Man kann sich gewöhnen
an Abstand
Kontrolle
man hat sich gewöhnt

Die Nachrichten, irgendwie langweilig. Die Autoindustrie hat ihren Kaufanreiz: Aus Angst vor Ansteckung im ÖPNV wollen viele, die keins haben, ein Auto kaufen. Fleischfabriken fürchten um ihren Ruf, wahrscheinlich grundlos. Die Bahn AG wird gerettet und verspricht, massiv zu sparen. Im April weniger Insolvenzen dank Kurzarbeit und Corona-Hilfen. Die Corona-App ist eine Schnecke "auf der Zielgerade." Roboter vermehren sich rasch. Schulen, Restaurants und Vereine öffnen, Volkshochschulen nicht. Testlabore haben aufgerüstet, nun aber kaum Einnahmen, wenig zu tun. Es werden wieder Kontakte verfolgt; wer krank ist und getestet werden will, muss einen nachweisen. Prominente fordern Maßnahmen gegen Verschwörungstheoretiker. Das Wort "coronabedingt" bringt viel Frucht (Legitimation) und wenig Fragen. Der Brexit kommt wieder, das Überdruss-Thema. Es regnet.

 

10.05.2020

"Hosch Angschd?"

DE nun auf dem schwedischen Weg. Nur nicht die Kinder.

Corona ist ein Wort, ein mächtiges Wort zur Zeit. Corona ist ein Name, ein seltener Name. Coronaviren sind Viren, sie heißen Coronaviren. Covid-19 ist eine Abkürzung, die so benannte Krankheit heißt eigentlich nicht. Endlich eine Gelegenheit für 'eigentlich'.

Fensterbesuch, Mundschutzgegner, Problemlandkreis... #

 

08.05.2020

covh.github.io

Der Covid-Korrektor, wie die Apps auch immer heißen, klärt Irrtümer, "räumt mit Fakenews auf", lässt Verschwörungstheorien "keine Chance." Sicher im Mainstream. Demnächst: Erfassung der Verklickten, Ermittlung der Adressen. Kontaktverfolgung? Corona-Bot fragen.

Überall Fußballwörter. Wie 2019. Vermehrt jedoch: Gemeinschaftssport.#

Ich suche SARS-CoV-2-Testzahlen der Landkreise. Finde ich nicht. Ich habe den Eindruck, dass bei uns (RT) täglich weniger getestet wird - kann es aber nicht prüfen. Bundesweit war laut RKI der Testhöhepunkt Anfang April, seitdem fallen die Zahlen. So viele Berichte und doch: Oft fehlen wichtige Daten.

 

07.05.2020

"EXPLORIEREN SIE SELBST": cOWIDplus Viewer

Corona-Deutschland in Covid-19-Echtzeit

Covid-19-Abenteuer Corona-Anthropozän
Covid-19-Albtraum Corona-Arzt
Covid-19-Erfolgsfaktor Corona-Engel
Covid-19-Geheimnis Corona-Gesundheit
Covid-19-Heilverfahren Corona-Herzlichkeit
Covid-19-Praxisalltag Corona-Pubertät
Covid-19-Tanz Corona-Tennis
Covid-19-Unwort Corona-Tollpatsch
Covid-19-Zeitvertreib Corona-Zukunft
 

aufatmen, Fernsehsport, staffeln, überstürzen... #

"Kulturelle Kontrollverluste", Unkraut, Wildwuchs, Mauerblümchen.

 

06.05.2020

abrutschen, betreten, binden, regional, überschätzen... #

Zusammenhalt. Eine Meinung. An einem Strang ziehen. Presse. Fernsehen. In Bildern: Exotisches China. Deutsche Vorzeigeklinik. Toilettenpapier. Lombardische Intensivstation. Infektions-Kurven. Spielplatz. Polizisten. Singende, klatschende Fensterbürger. Ein einsamer Papst. Zoomroom. Einfliegende Erntehelfer. Börsen-Kurse. Maske. Tanz in den Mai. - Im Mai, tönt der Schlager, ist es vorbei. Das heißt: Der Zusammenhalt zerbricht. Beibehalter, Stufenplaner, Lockerer, Beender (unpsychiatrisiert). Die politische Opposition will schrittweise wieder hochfahren. Coronabärtige mit Plakaten für Welle Zwei. Es zeigt sich: Man weiß nicht. Vielen fallen tote Vögel ein.

 

05.05.2020

Tomos Roberts: "The Great Realisation"
[poem]

Abstand, besser, China, Corona... (Wörterliste)

Alltagsbeschränkung, Einheimische, Kontaktverfolgungssystem, nachziehen #
... auftreten, bewirten, empfangen

"Global Handwashing Day"

 

04.05.2020

Datendarwin
augenscheinlich
Textstrecke
entschützt

Coronahilfen - wer hat wie viel bekommen, bei welchem Verlust? Wörter wie begünstigt, fair, Gerechtigkeit, Missgunst, Neid... Aber nicht allzu sehr.

# Aufarbeitung, überspannen ↘

 

03.05.2020

Lockerungs-Adventskalender.

"Ehrlicherweise gilt: 80% unseres Erfolgs waren die Horrorbilder aus Italien." 80% unseres Erfolgs waren die Horrorbilder aus Italien

"We are individuals first, yes, just as bees are, but we exist in a larger social body."

Applaus für Heldinnen, Helden des Alltags, Supermarkt, Pflegeheim, Lieferdienst... Das Wort "systemrelevant", immer öfter. Debatten über Ungerechtigkeit, niedrige Löhne. Man sehe nun, was wichtig sei. Schließlich sprach der Chef der Arbeitsagentur von der "Vermittlung in die Systemrelevanz." (Was mich an den Relevanz-Streit der deutschen Wikipedia erinnert, den der Sport gewann.)

Die Wörter, die ich sammle, stammen aus Texten, die sich der Pandemie widmen, es muss Corona, Sars oder Covid drin stehen. Nun ändern sich die Wörter. Ansteckung, Betten, Fieber, Intensivstationen, Viren kommen kaum mehr vor, stattdessen Arbeitsplätze, Autos, Fernreisen, Fußballspiele, Gottesdienste, Kaufanreize, die Rettung der Läden oder der Saurier. Wörter, die nicht neu sind und vorher nicht selten waren. Ich werde die Sammlung bald beenden. Und vielleicht wieder beginnen, falls eine zweite Welle kommt. Heute (= gestern): Begehrlichkeiten, einzeln, Fixkosten, Lebenszeit, periodisch, rätselhaft, Vernunft, versammeln, vorpreschen... (Vernunft übrigens in Schweden.)

 

02.05.2020

Familienzusammenkunft, grundlegend, lockerungskritisch, Smart-Distancing, Stellenstreichung, zermürben #

Die Wahrheit ist, was hinten rauskommt: R.

"Kunst und Kultur sind eben, in einem sehr buchstäblichen Sinn, Lebensmittel." (Steinmeier)
Die Kunst, ein Mittel. Aber der Buchstabe macht lebendig.

 

01.05.2020

Noch einmal: Wörter, die in der Sammlung fehlen. Wörter nämlich, die zwar heute häufig sind, aber nicht häufiger als im letzten Jahr. Klima ist so ein Wort. Es ist auch in der Liste der Corona-Zusammensetzungen, das Corona-Klima. Aber es fehlt in der Liste der im Corona-Umfeld häufigen Wörter, weil es auch 2019 häufig war. Nur um die Häufigkeit, nicht um die Wichtigkeit geht es mir. Das wird besonders deutlich in der Kurzliste, die nur wirklich neue (Klopapierhamster, Quantanamo) und zuvor sehr seltene Wörter (Abstrichstelle, Maskenpflicht) enthält, aber nicht wichtige, wie Abstand oder Zusammenhalt, die wir schon kennen. Die wichtigen Wörter, Corona, Homeoffice, Lockdown, Kurzarbeit, Lockerung..., haben alle im Kopf. Dass das Wort Ostern dieses Jahr viel häufiger war als letztes Ostern, dass zu fast jedem neue Bedarf blitzschnell zwei alte Wörter zusammengesetzt werden (Hustenhygiene), die Rolle von Fremdwörtern (Lockdown z.B. in allgemeinerer Bedeutung als Ausgangssperre) oder den Boom des Wörtchens vorerst finde ich spannender. Vor allem interessieren mich Wörter, die weder neu noch neu zusammengesetzt sind, sondern angesteckt von der Coronasprache, die im Corona-Zusammenhang häufiger werden und danach (warten wir's ab) wieder genesen - ob sie vorübergehend eine Anhaftung der Krise bewahren werden: bedecken, Bett, Hände, Kontakte, öffnen, telefonisch, Welle, Zuhause...

Abstrichaktion, Betätigung, Fahrplan, rollieren...

 

30.04.2020

Wegen Zeiten kurz Tür
endlich Tür
Blühen diagnostiziert
Begrüßen behandelt
heimtückische Temperaturen
beobachtet
Erdrisse, Staub, ansteckende
Bläue. Endlich
Meteorologen im Haus

Wörter: Abstinenz, berücksichtigen, Leidtragende, lernen, Sehnsucht, vertrösten, zeitnah...

 

29.04.2020

Systemrelevant vs. lebensnotwendig
(Welches System?) (welches Leben?)
"illegale Hausbesuche"

Hilfe Pakete / Geld oder
Home Office / Kurz arbeiten
Abstand halten / Maske tragen
Fall Verfolgung / Tracking App
Hände waschen / Oder Leben

Klopapier: "Mit tollen Kunstaktionen..." outen sich Hamsterer.

Coroniker und Coronisten

IDS: "Stellungnahmen zur Sprache in der Coronakrise"

 

28.04.2020

Es regnet. Nur gute Nachrichten heute. Atmen, Arbeit, Einkauf, Garten, Hund. Coronawetter.

...aufheben, Gewöhnungswoche, künftig, rechtfertigen, Reservebett, überdenken, umstellen #

Abstandsregel, Abstrichstelle
Hamsterkäufer, Handytracking
Videoschalte, Vorerkrankte
Warenzufluss, Zellstoffhamster
Testkit, Totenzahl, Triage

Nackte Ärzt/e/innen. Petition.

 

27.04.2020

"What the Great Pandemic Novels Teach Us" (Orhan Pamuk)

"Seuchengeschichte in Zeiten von Covid-19", Linksammlung

Alles bricht ein, nur nicht die Einbrecher, die bleiben zuhaus.

Andrang, ausstatten, dezentral, Ersatzmaske, gönnen, Neuordnung, Schwung, skeptisch, Tragepflicht, verteilen #

 

26.04.2020

Mund-Nasen-Schutz-Maske ✓
Mund-Nasenschutz-Maske
Mund-Nasen-Schutzmaske ✓
Mundnasen-Schutzmaske
Mundnasenschutzmaske ✓
Nasenschutzmaske
Mundschutzmaske ✓
Schutzmaske ✓
Mundmaske
Maske ✓

Anfang bis Mitte März Anrufe und Mails voller Schrecken und die, die am schrecklichsten schreckten, melden sich nun mit Entwarnung, Empörung, Skandal. Paniker klagen ihre Anstifter an. Die aber vorsichtig bleiben, die heißen "besorgte Bürger."

Infiziert? Fahndungsdatenbank.

 

25.04.2020

»Wortbildungen mit Covid-19 (Liste)
-19 schwindend.

"Krise, welche Krise?"

"Pollen-Welle"? Frühlingsgefühle. Niesen. Testempfehlung. (Praxistelefon blockiert.) Täglich testen. Komische Stimmen. (Nie wieder Klima! Zurück zum Atom!) Fernunterricht. Im Herzen zusammenfügen: Digitale Lehre, Maschinenlernen. Echtzeit-Tulpe verblüht. Schwäche, Atemnot. Menschenschlangen vor Maskenverteilern. Paradox ist da. Auch systemrelevante Arbeitsplätze umkämpft. Wörter infizieren, vermehren sich, genesen wieder, einige, Abstand, Maske, Zuhause, vielleicht später. Weiter Öffungsdiskussionsorgien, dazu 'zweite Infektionswelle', die erste - vorbei? Virus, vorübergehend. Orakel. Den Augenblick genießen. Tröpfchenfänger.

 

24.04.2020

Der Lärm - wieder da. Die Bundesstraße rauscht, 2 Kondensstreifen auch; hellgrauer Himmel. Dafür kaum häusliche Bauarbeiten (-82%). Mitten in der Dürre (4.Woche, gefühlt 5.) sind Wiesen (69%) und Rasen (94%) gemäht. Weniger Menschen spazieren (-31%). 1018hPa, 22°C, trockener (25%) Wind (20-30km/h), Kopfschmerzwind. Später Sonne.

ge ver be ren
te de le ten
in lich re gen
me rung ri sen
ein ra  ...    (beliebte Silben in der Liste)

Euro, €, das Wort, überall. Es fehlt in meiner Sammlung. Dazu hier eine Notiz von 2006.

Heute keine häufigeren Wörter.

 

23.04.2020

Zeit des Konjunktivs.

"Ein Wortnetz spinnt sich um 'Corona'"

Alltagsabstand, Folgeschäden, Stellenabbau #, Corona-Zubehör #

Ivan Cash: A Social Distance
[video]

 

22.04.2020

Metzinger Nähanleitung (Margarete Riedlinger)

"'Corona-Literatur'? Au weia!" (Jochen Kelter)

Selbsthilfe verordnet
Sitz
Stehauf verordnet
Platz
Ohne Sorge
Marsch, Marsch

Langwierig, Liefersituation, Schrittfolge, Sogwirkung, Wahrscheinlichkeit - wenige neue Coronawörter.

 

21.04.2020

Trockener Husten
kein Regen fällt
Atemnot, Dürre

"Spuckschutz" kostet.

"Corona ist ein Gedicht von Paul Celan."

"Er ist covid", an COVID-19 erkrankt. Coronabedingt. "Corona" statt "Gesundheit."

 

20.04.2020

"Presse-Statement der Bundeskanzlerin zu den ersten Corona-Lockerungen" + Fragen [video]
(Quiz: Ist "Öffnungsdiskussionsorgien" ein undemokatisches Wort wie "alternativlos" oder rhetorisches Mittel?)

Geschäfte,  deutsche, geschlossen
öffnen,  wegen, sollen, dürfen, weitere, Wochen, gestorben
möglich,  Mai
derzeit,  gelten, Fälle, dafür, Hilfen, weitere, Personen, Masken, Nahverkehr, fast, Jahr

"Diskursgroßwetterlage" »diskursmonitor.de

Mundschutz-Pflicht (ja/nein) im Gespräch, nicht Bereitstellung (wer, wie, wann). Schade. In Supermärkten (kleine Umfrage) eine/r von zehn mit Behelfsmaske (irgendwas) - darunter wie viele für eine Pflicht? Übrigens: Gibt es genügend Masken zu kaufen, haben nicht alle das Geld dafür. "Schal genügt."

Wörter: Abstandsmarkierung, Ladenöffnung, loslegen, Neuregelung, Sorglosigkeit, Verkaufsfläche, Wattestäbchen.

Einsamkeit, allein? Das Telefon steht nimmer still, Post kommt gehäuft, an manchem Tag mehr Mails als sonst im Jahr. Antwortstau, Rückrufstau. Meine Ruhe dahin. Videokonferenz mit Textchat ist zu viel - 'Kein Multitasking' war meine Devise. Manche hören Musik dazu. Kein Entkommen. Alle Welt dringt ein in die eben noch so unverletzliche Wohnung, die Kehrseite vermummten Herumhuschens draußen. Es ist hilfreich, dass man vieles zuhause erledigen kann, nur gibt es kein Zuhause mehr.
(Coronadaten? Alle Daten. Google Room View usw. Plattformparty, Plattformkonferenz, Online-Formular. Coronacloud. Goldgräberstimmung, Datenrausch.)

 

19.04.2020

Sonntag. Ich lese über Corona und Grundeinkommen. Mir wäre ein Leben ohne Geld lieber. Dann lese ich vom Schweigen zum Klimawandel. Aber Corona, Corona! Klimawandel (Symbolwort): Hitzewellen, Dürren, Seuchen, Fluten, Wanderungen, globale Erwärmung, erhöhte Temperatur...
Fieber
Ausbruch
Virus
Husten
Menschen
Testen
Führer
Länder
Kosten
Tote
Lieder
Masken
Abstand
...
neuartig
Zusammenhalt
 
Neuartiges mehr. SARS-COV-2, Kapitel der Klimachronik. Verschwörungstheorie: Die Natur hat sich verschworen.
 
Ich lese von der nicht-sytemrelevanten Wirtschaft, die mit den Hufen scharrt.
 
Ich lese nichts über Schuldzuweisungen. 'Hätte China...' 'Hätten wir, dann stünden wir...' Ja, hättet ihr.

 

18.04.2020

Alle Vögel sind schon da. So viele.
(Der freie Himmel ist mein Bild für den Vulkanausbruch 2010,
 das Gezwitscher im Garten 2020 ist meine Coronamusik.
 Wetteramt, Gesundheitsamt.)

Neue Wörter im Oxford English Dictionary. (Release notes)

Wörter: Beatmungsbett, bekanntwerden, Eingangskontrolle, erfolgreich, Quadratmeter, Regelbetrieb, sinken, Wiederbelebung, zurückfahren...

Corona-Tracing-App: Warten auf den Alarm (Kontakt zu Infizierten) und dann weder Test noch Quarantäne. (Außer im Krankheitsfall mit AU.) Man darf sich fürchten, ein, zwei Wochen, und weiter warten auf den nächsten Alarm. Panik-App, Volksverunsicherung.

 

17.04.2020

Erntehelfer: "those who deserve protection and those who do not"

Liebe Kunst, wieder wollen Künstler gerettet werden. Von Hilfsorganisationen, Mäzenen, Staaten, Unterstützungskäufen. Nicht von dir. Diesmal ist es ernst. Müssen sie bitten? Wirst du nicht ein einziges Mal von dir aus... Nein? Schade.

Luis Sepúlveda ist tot.
"Sería insoportable ser inmortal."

"Confucius is Winning the Coronavirus War"

Die neue Normalität: {Abstand, Händewaschen, Masken, Online-, Vorsicht}
Und: Zweifel.

Coronazeit, Redezeit. Aktuell: Bildungspolitiker, Lehrer, Eltern. Schulen dienten nicht der Bildung, sondern den Karrieren, ihre Produkte seien Noten, Sieger und Verlierer. Viele Menschen setzen Masken auf, viele lassen Masken fallen.

 

16.04.2020

"Die Corona-Krise hat Einfluss auf die Sprache in deutschsprachigen Online-Medien.
»Wir haben die Hypothese, dass sich die Vielfältigkeit des verwendeten Vokabulars einschränkt."

Risikoberufe.

Coronawörter: Aufhebung, kontrollierbar, Neustart, Sicherheitskonzept, stufenweise...

Deutschland macht auf. Ein bisschen. Ich nicht. Ich bleibe zuhause. Kaum Tests, kaum Masken, zu wenig Wissen über das Virus. Einer weniger unterwegs - ist vielleicht besser.

Müllabfuhr. Die kleine Tonne nur noch halbvoll.

"First lines of emails I've received while quarantining."

 

15.04.2020

Sprachbloggeur: "Social Distancing"

Immunisierung ist derzeit ein sehr häufiges Wort, das Verb immunisieren nicht.

Eine Schaltkonferenz ist eine Telefon- oder Videoschalte mit mehreren Teilnehmern. Nicht Neues, berühmt durch Fußball. Warum schalten? Wir schalten zu, Klick, Kamera 11. Ins Homeoffice wird auch viel geschaltet. Was wohl zu 'schalten oder walten' führt, denn beides zugleich scheint selten möglich. Nur von Textmedien höre ich, sie seien effektiv. Und Corona-Schalte, Coronavirus-Schalte - die schalten nicht ab.

Häufiger: öffnen, Regelchaos, riskieren, Schaltkonferenz

Früh morgens viele Spaziergänger, nun wieder Gruppen. Bis gestern waren die, die einzig keinen Abstand hielten, die Alten.

 

14.04.2020

"Bitte keine Corona-Gedichte!"

Im Garten eine Tulpe, davor eine Kamera,
im Zimmer ein Monitor, darauf die Tulpe,
die "in Echtzeit" wächst, darunter ein Mikrofon,
im Garten ein Lautsprecher, der Mozart spricht.

Gestern erstmals kein neues Wort für die Sammlung.
Heute: Einlasskontrolle, Hoffnungsschimmer, kreativ, Planspiel, Rückschritt, Schulöffnung, stabilisieren, Verbesserung, Wiederansteckung
(Die Wörter sind immer vom Vortag.)

Gedichte und Übersetzungen aus dem Chinesischen von Martin Winter
[poems]

 

13.04.2020

"Two Weeks as a New York City Nurse in the Pandemic"

Nie wieder wird die Welt, wie wir sie kennen, sein wie zuvor, wir müssen schnell zurück zur Normalität. Das war im September 2001, WTC. Dann kam der September 2008, Lehman Brothers insolvent, und wieder würde die Welt, wie wir sie kennen, nie wieder sein wie zuvor und wir müssten zurück zur Normalität. Heute erneut. Vieles würde anders, besser gar und schnell müssten wir zurück zur Normalität. Das ist auch in der Wiederholung noch irritierend. Wir singen: Die Welt danach wird eine andere sein

 

12.04.2020

"Prepare for the Ultimate Gaslighting"

Der einsame Papst.

blue hende fin den
[_ sprue hende ge fun den
ei gene ha ben
[_ ue ber bor dende ge macht
__]
leb haf_te ken nen
[_ gren zen lo_se ge won nen
re ge tref fen
|__ rei_ne ge wor den
 
{hende hende dende, te se ne}

Sehr häufige Verben, die jetzt noch häufiger sind: geben, gehen, müssen, sollen, warten, waschen, werden.

Pakete und Kataloge, Hilfen und Maßnahmen, abfedern und abbremsen.

 

11.04.2020

"Sounding the alarm about how horrible our ruling class is gets us nowhere unless we have an idea of a real alternative"

"Generation Corona"

Nur zwölf einsilbige Wörter in der Coronaliste:
Angst, Blut, Flug, Held,
herb, Pest, Sarg, Sars,
scharf, streng, strikt, Test.
Und nur ein zehnsilbiges: Epidemiologieinstitut.
Neue: anwendbar, Behelfsmaske, Drohne, erneut, Heimarbeit, verspielen, Widerstand.

 

10.04.2020

Bald Niedriglohnheld
Bald Bullshitboreout
Bald wieder normal

Totentanz. Tanzverbot.  "Wie man zuhause gedeiht"

"Aufnahmen des Hustens und der Atmung"

Coronagedichte, Frustventil, Muntermacher, Trostspender, Wortimpfung, bewegend, ergreifend, ermutigend, Mut und Zusammenhalt.

Homeoffice verspielt seinen Ruf. Digitalunterricht schlimmer. Netzstream wie Fernsehen. Smartphone bedenklich. Corona klärt auf.

 

09.04.2020

Spargel-Erntehelfer fliegen ein.

"Man kämpft um hermeneutische Vorsprünge, sieht seine lange Zeit ausgefeilten Positionen und Wahrheiten in der Katastrophe bestätigt."

Wörter: Corona-Daten#; anonym, dosieren, drosseln, Handydaten, skurril, Totenzahl, Zurückhaltung...#

Legenden sterben, einst berühmte Sterne ihrer Branchen. Fans erinnern sich. Nachschreiber bereiten sich vor. | Politik, das Wort, erschien bisher nicht häufiger als sonst. Nun aber: politisieren. Die Pandemie missbrauchen. Die Stunde des Regierens, nicht der Politik!(?) | Hamstern steigend - weil es endet. | Lieblingswörter heute: allein, Beatmerin, hüten, Lichtblick, rückläufig, Weltviruskrise

"I, I, I, I, I, I: the eternal song of anxiety."

 

08.04.2020

"Deutsche Zeilenbrüche"
[poem]

"Inzwischen ist ja auch das Einkaufen zum Stresstest geworden"

Corona jedes Wort. "Das C-Wort."

Ansteigend: Dankesbotschaft, Gutschein, Schutzscheibe, Schutzschild... (Datum).

 

07.04.2020

Kontaktsperre
Kontaktsperre (Google Ngram Viewer)

Annette Klosa-Kückelhaus: "Neue Wörter in der Coronakrise"

"Die Überwindung der Maskenphobie"

Ich sollte mehr Zeitung lesen, meinen manche, überhaupt Zeitung lesen, dann wäre mir nicht entgangen, wie viel über Coronawörter geschrieben wird. Schier jedes Blatt hatte wohl schon einen Artikel darüber. Nun habe ich ein paar erhalten - es steht aber nichts wichtiges drin.

"On the Orbit of Socially Distanced Bodies"
[poem]

 

06.04.2020

Im folgenden Satz (Bsp.) versammeln sich zeittypische Wörter (kursiv) und stehen sehr nahe beisammen: "Die drastischen Maßnahmen zur Eindämmung der durch das neuartige Coronavirus Sars-COV-2 ausgelösten Lungenkrankheit COVID-19 zeigen Wirkung, der Anstieg der Fallzahlen scheint bereits rückläufig." (Auch vor Jahren wären die Wörter dieses Satzes verständlich gewesen.)

Abstand
Deutschland
Spargelstechen

Wörter. Neu: 0. Häufiger: Beschaffungsproblem, Ersatzlösung, Freizeithotspot, Hygieneauflage, rückläufig, Videobotschaft, Zwangsurlaub. #

Gefährliche Schreibwarenläden. Systemrelevante Supermärkte.

Briefmarke Covid-19-Solidarität, Schweiz 2020

"Coronavirus Chronicles: Poems"

 

05.04.2020

"Happy Birthday", erst süß, dann Urheberrechtsrealsatire, jetzt Händewaschen. HE, Washington, D.C., wünscht sich Seife zum Geburtstag.

Mund und Nase zu bedecken
Aus der Armbeuge beatmet
Inkommensurabella, du
Feuerumsonnte© Fertigungshalle

Die Wörterflut ebbt ab. In den ersten vier Wochen mehr als 1900 sonst seltenere Wörter, die sich plötzlich häuften, nun kommen nur noch wenige täglich hinzu. (Gestern: Überführung und verzichtbar.) Die deutsche Sprache hat die Pandemie bisher gut bewältigt, Komposita entstehen (v.a. mit Virus oder Corona), echte Neubildungen fehlen - sind also bislang nicht nötig. Ältere Ausdrücke standen wieder auf, Luftbrücke z.B. Wenige ebenfalls bekannte Anglizismen, Shutdown, Tracking. Manche Wörter erweitern ihre Bedeutung durch neuartigen Gebrauch. Und neuartig ist vom ersten Tag bis heute das Wort der Zeit. Es begann mit Gefahr und testen, Bürgertelefon, mit retten und schützen, dann hamstern, Klopapier, dann kamen Schulschließungen, Restaurants und Kurzarbeit, Soforthilfen, dann Abstand und Masken, dann der Exit, aber auch verlängern und die Freiheitsrechte, die Triage. Das Frühlingswetter trifft den Datenschutz. Was fehlt? Wörter, die sich nicht häuften. Viral z.B. vermehrte sich nicht. Hier eine nach Datum sortierte Auswahl.

 

04.04.2020

Jawdat Fakhreddine: A Street in the Pandemic ...
[poems]

1. Der Tod geht um, man schließt die Tür. Alte Bücher erzählen. Manche Menschen tanzen auf den Straßen. Oder fliehen. Dann wird es schlimm. Ich bleibe zuhause. Ohne Gebot. Vielleicht fehlinformiert.
2. Klimawandel, Rentenlücke, Pflegenotstand, Wohnungsnot, früher erben, bald befördert... Völker werden wieder jung - alte Menschen, wie z.B. ich, nicht.
Das Pandemiediktat (1) zeigt das Scheitern der Jungbrunnen-Idee (2) am Individualismus (ich).

"Geschichtswissenschaften und die Corona-Pandemie"

 

03.04.2020

Lateinische Grippe. Coronischer Infekt.

Das Klopapierproblem.

Arztbesuch. Durchdachte Sicherheitsvorkehrungen. Patienten warten draußen, geduldig und einverstanden, treten einzeln ein. Für Wartende ist der Mindestabstand am Boden markiert. Vor der Rezeption eine Glasscheibe. Arzt ins Schutzkleidung mit Maske. Blutabnahme. Für einen Abstrich ist es drei Wochen nach Krankheitsbeginn zu spät. In einer Woche hoffentlich wieder gesund. Kein Fieber mehr.

 

02.04.2020

"Was Europa von Südkorea nicht lernen kann"

"Europe turned into a petri dish and travel from there impacted the world"

"Ausserdem sollte auch historisch argumentiert werden, nach der mathematischen Formel: 2019 = 1919 + 1929"

Unerträglich ist totale Menschenliebe
wenn sie über sieben Wochen dauert
zählt man bald die teuren Lebensjahre
regelt Betten besser gleich der Markt

 

01.04.2020

"digital contact tracing"

Ich lese schneller als
- Hörbuch
- Podcast
- Video
Ihr müdet mich
Ich bin nicht blind
Ich bin noch nicht blind

ausschöpfen, Gabenzaun, Hygieneanweisung, Maskenpflicht, prognostizieren, Tracking, untragbar, zerstreuen #

Auf den Wiesenwegen mehr Menschen als an Sommerwochenenden. Spaziergänger, Radfahrer, keine Hunde. Wer nicht ins Gras auswich, kam ins Gedränge. Als wäre Abstandhalten schon vorbei. Und auch am Telefon hebt sich die Stimmung, die düstere Bedrohung löst sich auf. Bloß in den Firmen Reizbarkeit und Pessimismus, doch weniger als noch am Montag. Man könne, sagte einer, nicht tagelang bedrückt sein.

 

31.03.2020

Viele schreiben auf, wie es ihnen geht, ergeht, stellen es ins Web, irgendwas, Erlebnisse, Beobachtungen, Privates und Allgemeines. Sehr viele Menschen. Auch ich. (Kein Fieber mehr.) Zu viele, meinen manche. Viel zu viele. Überfluss! Es erlebten alle das gleiche. Das sagt sich leicht und ist auch so. Und doch: Gerade die kleinen, privaten, die persönlichen Berichte, das Jammern, die Klagen, die Alltagtipps spiegeln das Erhabene, das Große, das über uns alle kommt, in Millionen Facetten, so dass es überhaupt sichtbar wird. Die offiziellen Verlautbarungen zeichnen einen Umriss, Farbe kommt erst durch das Individuelle hinein. Und oft wird über den Bildrand gemalt. Damit wir es später verstehen. Eckdaten sind keine Ecksteine der Geschichte.

vorm weissen sterben
alle zuhause
alles bleibt leise
bluehende viren
antitoxine
in allen draehten
vereint im welttakt
unerhoert husten
zweifel und seuche
das haus umschleichend
am himmel wenig
eyjafjallajoekull
2.0

Witzwarnung des Bundesgesundheitsmysteriums.

Maskenpflicht in Österreich, zumindest in Supermärkten. In Deutschland, außer in Jena, laut RKI für die Bevölkerung nicht nötig. (Weiterhin: Selbst nähen.)

 

30.03.2020

Abendsonne. Stille. Vögel. Keine Menschen. Nicht wie sonst. Das ferne Rauschen der Bundesstraße fehlt. Als schliefe das Meer. Nur die rote Sonne und ich. Die anderen Fenster.

"Mit Poesie durch Pandemie"
(Aus der Region, aber  nur bei Facebook, leider nicht für mich.)

Anteilnahme, begrenzen, Bußgeldkatalog, coronabedingt, Krisenmanager/in, lebenswichtig, Nothilfe, Welle*, Coronawörter.
(*wegducken, auftauchen, wegducken, auftauchen, weg...?)

Bewährte Standards und die gewohnte Lebensweise häufen sich, sie gelte es zu retten, zu bewahren, zu erhalten, wiederherzustellen.
Haben wir nicht eben noch darüber gesprochen, sie zu ändern?
Nach Fridays for Future kurz Sonntag für alle (ohne Kuchen), dann schnell wieder We Like Mondays?

Nähen und "auf das Wort 'Schutz' in jeder Kombination" verzichten.

Mit Kurzarbeit Betriebe sanieren: Anmelden, einstreichen, weiterarbeiten lassen. Die Krise als Chance. Heimlich im Homeoffice. "Das rettet eure Jobs."

 

29.03.2020

Eine Packung Toilettenpapier↑ (10 Stk. dreilagig) für zwei Schachteln Zigaretten↓ (2x20 Stk.)

Thorsten Stelzner: Das Corona Gedicht
[poem]

Abwägung, beschleunigen, klettern*, momentan, Passierschein, Seuchenexperten**, Nachbarschaftshilfe, versagen #
(* Zahlen;  ** Seuche (Seuchenblatt) 'geht gar nicht' - anfangs, längst ist das Wort da.)

In Chicago ist ein Baby gestorben.

Reklamezusteller haben ihren Job noch und werfen ein: Prospekte geschlossener Läden.

 

28.03.2020

Hunde, heißt es, können sich anstecken, werden aber nicht krank, übertragen wohl nicht. (Wenige Tests.)
Unser Hund ist gesund. (Wer sorgt für ihn, wenn wir ausfallen?)

"Emerging from isolation and discovering the multitude."

Gut: »KevinMD Blog.

SARS-CoV-2 in Schweden? Freiwillig. Schulen, Spielplätze, Restaurants sind geöffnet. Man sieht (und hustet) sich ohnehin nicht an und zahlt nicht bar. Der schwedische Weg. "Bra detta för svensk ekonomi. Vi kommer dominera när detta är över." Unser Sohn wohnt dort.

"Geld in die Hand genommen." "Paket geschnürt."

Was bringt mir den Schlaf, wenn der Abend dahin, gemalt am Himmel, wenn's doch im Auge tags finsterer ist?

Mike Davis: Vogelgrippe - Zur gesellschaftlichen Produktion von Epidemien

Aufstehen, umfallen. Die kurze Treppe hinauf - hinsetzen. Kurzatmigkeit.

 

27.03.2020

Applaus
#
Exit. Covixit. Stottern. Shutdown.
"Der Pausenzeitraum kann unter 'Erweiterte Optionen' geändert werden."

"Solidaritätsressourcen"

»Coronarchiv, "Erlebnisse teilen".

Choreographie hygienischer Ernteausfälle.

Wir würden schon gerne wissen, ob wir nun mit dem "neuartigen Corona-Virus" infiziert sind und Glück haben: ein milder Verlauf. Oder ob etwas anderes die Symptome verursacht und COVID-19 noch hinzukommen kann. Seit zwei Wochen. Aber wir wissen es nicht.

 

26.03.2020

"Corona-Kreuzworträtsel"

"Von der Grippe zur Seuche. Corona-Kommunikation"

Kein Geld für Künstler. Aber Hilfe, ein paar Tausend Euro sofort. Und später? Oder nichts. Dann Hartz IV und kein Künstler mehr, sondern arbeitssuchend. Erntehelfer. Inspiration.

behandlungsbedürftig, Coronaambulanz, Einhaltung, Lebensmittelversorgung, provisorisch, strafrechtlich, überlebenswichtig #

Angenommen "Zum Höhepunkt der ersten Erkrankungswelle nach ca. 300 Tagen sind ca. 6 Millionen Menschen in Deutschland an Modi-SARS erkrankt."

"Coronawoordenboek"

 

25.03.2020

Datenanzüge, Videodating, vernetzt musizieren... Startups.

"It takes a whole world to create a new virus, not just China"

"Social Practices COVID-19 Teaching Resource"

CE, von dem ich lang nichts hörte, ist in Peking gelandet, schickt aus der Quarantäne ein Foto mit Maske und freut sich, dem "Hochrisikogebiet Bayern" entronnen zu sein.

ganz mal
gesagt zu sein
und etwas ich
das ist
aber war

 

24.03.2020

L'enfer, c'est les autres.

"Schockmittel"

"Solidarisch gegen Corona" Blog

Abstand! Zusammen Halt!

Abstandsregelung, Gesundheitsschutzmaßnahmen, hoffnungsvoll, Infrastruktur, Kontaktsperre, notleidend, Trauerfeier, Zuwiderhandlung #

 

23.03.2020

Ich muss mich beruhigen. Nachdenken, weniger notieren, auswerten, basteln. Andererseits ist später nur Erinnerung. (Drang, Warnsignale.)

Allmählich reimt sich was zusammen:
  Atemnot  Kontaktverbot
  Außengrenzen  Konsequenzen
  Bahnverkehr  Bundeswehr
  Coronaviren  kontaktieren
  Massendaten  Todesraten
  Mieten  verbieten
  Schutzanzüge  Sonderflüge
  Videos  wirkungslos
  Warteschlangen  wochenlangen
  ... #

 

22.03.2020

Mit dem Hund draußen. Zu schwach für die übliche Runde. Niemanden gesehen. Am Himmel tief zwei Helikopter.
Alles sehr bedrohlich, am wenigsten das Virus.

"Coronavirus: The Hammer and the Dance"

dasgedichtblog: "Lockdown-Lyrik"
[poems]

Joseph Brodsky: Geh nicht aus dem Zimmer
[poem]

Empfehlenswert: Höchstwert, Stellenwert, Vorjahreswert.
"Wachstumseinbruch." Wörterreste.

Bewegungsfreiheit, Coronazeit, Kollaps, rapide, verschärft, Vorerkrankte #

 

21.03.2020

"Und krank ist mir das ganze Volk.
  Nicht einem blieb der Sorge Speer,
  Von welchem einer beschützt wird."
  (Sophokles: Ödipus der Tyrann, dt. F. Hölderlin)

Wetter. Frau Holle greift ein.

Der Zeitplan. Das Coronaorakel empfiehlt: Den Corona-Zeitplan. Viren pünktlich parieren. Es gibt einen Pandemieplan, es fehlt der Pandemiezeitplan. Zeit, dass es Zeit wird. Oder gleich einen Fahrplan. Der wird vermisst.

Esther Cohen: Corona Virus Poems

Atemschutzmaske: Schnittmuster.

 

20.03.2020

"Well, hope and the odds make poor bedfellows." (Star Trek: Picard 9)

Zuhause. Das Fieber steigt, Husten schlimmer, Schmerz in der Brust. Hausarzt weiterhin in Quarantäne. Niemand zuständig. Medikamente (Herz, Cluster-Kopfschmerz) knapp. Zum Glück: Franziska geht es besser.

Fenster, Monitor. Weiterhin nirgends Atemmasken. Das Internet liefert Bilder aus dem ganzen Land: Keine Masken. Und Bilder aus aller Welt: Überall Masken.

Totentanz.

"Le tabloïd Bild évoquait la folie des 'Hamsterkäufe'"

Draußen. Ich mit dem Hund. Schnaufend. Zwei Menschen mit Hunden, zehn Meter Abstand. Ich bin es, der sich fern hält. Hm.

Paket. Ich soll mit dem Finger quittieren, will nicht. "Sie müssen." Dann hustet der wackere Bote noch feucht aufs Paket. Quarantäne hinterm Haus.

 

18.03.2020

Bunte Tücher. Wir basteln uns einen Hustenschutz.

"we can expect all forms of online activity to blossom in the coming weeks"
[poems]

Coronaparty, Hilfsbedürftige, Krankheitsfälle, Krisenmodus, Müllabfuhr, Nachbarschaft, notverkündet, Schocktag, verschärfte #

"Three Poems on the Spread of the Wuhan Flu"

"mobilizing health and care as a common good"

"Nun ist jeder mit sich selbst beschäftigt."

 

17.03.2020

Stimmungsverdunkelung schwächt das Immunsystem.
Ich versuche, mich abzuwenden, den Kopf auf Helles zu richten.
Seit Montag sind wir ohne Einkommen. Coroferien.
Wir sind krank, kein Arzt, aber COVID-19 wohl noch nicht.
Wir sind alt und krank, d.h. die besten Jahre hatten wir.
Unser Sohn ist in Schweden und im Homeoffice.
Wir haben Bücher, die wir gelesen haben, aber es sind gute Bücher.
Und noch gibt es Internet und hier, hier oder hier(+epub) Lektüre.
Wir haben keine Vorräte, aber noch ist alles zu haben,
außer Knäckebrot, Reis, Nudeln, Seife und Toilettenpapier.
Wir würden gerne Atemmasken tragen, um keinen zu infizieren,
falls wir ES haben, aber niemand erwartet das.
Ich habe noch wichtige Arzttermine (andere Schmerzen),
die fallen vielleicht aus, doch Schmerzmittel hab ich zuhaus.
Mit unserem Hund erreichen wir kontaktfrei Wald und Wiesen.
Wir haben Glück, da ist es leicht, auf Gutes zu sehen.
Nur dieses Wörtersammeln im Coronaumfeld, Ausschauen
nach Pandemiegedichten, das Notieren auch anderer Funde
auf dieser Seite, das deprimiert mich schon.
Seuchenblatt. Pha (Hust) Ich versuche, mich abzuwenden.

"The hidden enemy." Trump. Der weiße Tod. Ich.

 

16.03.2020

Weltweit Zustimmung. Regierung beliebter denn je.

Experte namenlos:
{ Politik redundant
~~Dauerhaft entlassen
~~Internet regierend
#Superstar verändert Wissenschaft }

Herdenimmunität heißt: Wenn ihr es schon hattet, bin ich gut geschützt.

"Foucault: In der Seuche die Disziplinarmacht"

Jan Kuhlbrodt: Die Quarantäneübungen - gesammelt
[poems]
Schade. Entfernt.

"Go Corona Go!"
[poem]

 

15.03.2020

Amtshilfe, Ausgangssperre, dicht, Einkaufszentren, Grenzschließung, Grundversorgung, Reservisten, restriktiv, Shutdown... #

Abstand halten
Hände waschen
Räume lüften
Maske tragen

Eusebio García-Gasco: Coronavirus
[poem]

Skylar Rottino: The Moons Plague
[poem]

 

14.03.2020

Mir geht es etwas besser, ich gehe mit dem Hund, treffe einen Nachbarn, grüße und er hustet zurück, mir ins Gesicht.
Immer noch keine Atemmasken, weder für ihn noch für mich.

"...gegen das Deprimierende singen und tanzen."
[video-Links]

Weiterhin kein Toilettenpapier. Symbolwort.

"A collaborative guide to COVID-19 care"

Helden werden wahrgenommen, Influencer gehen nicht mehr viral.

 

13.03.2020

Das Coronavirus Resource Center der Johns Hopkins University recherchiert aktuelle Fallzahlen:
coronavirus.jhu.edu/map.html. Vergleichen: CoronaWiki. Nach Bundesländern: Morgenpost.
(Nicht repräsentative positive Tests ohne Testanzahl. Fastnull-Info.)

Erschrecken und herrschen. Eine Idee setzt sich durch. Virus klingt gefährlich. Man weiß nicht.
Ich weiß nicht. Besser vorsichtig. Ich. Für andere mag ich ohne Wissen nicht entscheiden.

"Das Coronavirus aus sprachlicher Sicht" (GfdS)

Schilderwaldeinsamkeit

 

12.03.2020

"Dû muost immer drinne sîn."*

Der weiße Tod im Skigebiet. Ischgl. Infizierte reisen heim.

Poems for Social Distancing

"Wo ihrer drei beisammenstehn,
  Da soll man auseinandergehn."*

Luisa A. Igloria: Wednesday Afternoon at Grand Mart, Before the Coronavirus School Closings
[poem]

 

11.03.2020

Homeoffice ist Heimarbeit.

Wir sind krank, Franziska, ich, Brustenge, Atemnot, Erkältungssymptome, wenig Husten, erhöhte Temperatur, kein Fieber. (Ich dazu Cluster-Kopfschmerz, anderes mehr.) Schwäche. Sie, Lehrerin, ruft das Bürgertelefon an, wird befragt*: 'Waren Sie in China, im Iran oder in Südtirol? Hatten Sie Kontakt zu einem nachweislich Infizierten?' Nein. 'Kein Test nötig. Sie können unterrichten.' Kann sie nicht. Grippe? Erkältung? Hausarztpraxis unter Quarantäne (erster Infizierter im Ort), keine Vertretung. Im Nachbarstädtchen eine Drive-In-Teststation - für Dortige mit Auto. "Regionale Unterschiede."
[* "COVID-19: Verdachtsabklärung und Maßnahmen"]

Recht, Sprache, Waffe, Wort, "mehr oder weniger" bewusst:
Zusammenhalt.
Offerte / Option:
Wahrnehmen, wüten. Waschen, wünschen.
"Wertbasierte Warteschleife."
Gott, die Maske eines Gottes tragend, wartend. "Du bist nicht allein."
Schönes Wort, liebes Geld, neue Tasche.

COVID-19 in allen Medien. Redundanz. Infotafeln. Schilderwaldeslust.
In Gesprächen weniger.

 

10.03.2020

"Poemas desde la zona cero del coronavirus en Wuhan"

Automaten
einmal
fähig
könnten
lernen
Lesen
Musik
Netz
ohne
Ort
Rhythmus
setzen
Sinn
Vergnügen
weniger
Wind
weiß
Zeilenumbruch

Roboter, Freunde von morgen. Heute "for throat swab sampling"

Comedy: Klimaleugner für Coronafreiheit
(Nicht bei den Leugnern für die Freiheit zu stehen, den Wörtern nach, irritiert mich sehr.)

Newsticker The Local Sweden

 

09.03.2020

Wörtersammlung

Coronawörter, die in Webtexten zu Corona, Covid, Sars, Pandemie... häufiger auftreten als gewöhnlich, das Corona-Wortumfeld, und Neubildungen. Braucht die deutsche Sprache neue Wörter oder schafft sie das? Und später, wenn Umfeldwörter-Texte, Erzählungen, Gedichte (die nicht auf die Seuche anspielen) gelesen werden, erinnern sie dann an die Stimmung? Ein lustiges Coronawörterbuch verkaufen will ich nicht.

abgesagt
Ausbreitung
betroffen
Coronavirus
Experten
Fälle
Gefahr
geschlossen
gestorben
getestet
Infektionen
infiziert
Infizierte
Kampf
Krankheit
Maßnahmen
Menschen
Patienten
positiv
Quarantäne
Schließung
Situation
Todesfälle
Veranstaltungen
Virus
vorerst
weitere
weltweit
wir
[Große Liste »hier.]

 

"Ecrivant son 'journal de quarantaine'"

 

08.03.2020

angesteckt
abgesagt
 
neuartig rückläufig

Google hilft bei Wörtern.

'Wenn alles vernetzt ist, kann ein einziges Computervirus die ganze Welt ausschalten.' Ach, Zeiten.

 

07.03.2020

literaturcafe.de: "Die schönsten Viren in der Weltliteratur"

Geisterspiele

Please stay back! Zurückbleiben bitte!

 

06.03.2020

"'No Time to Die' postponed"

Ökologen, Meteorologen, Virologen ...↗

 

05.03.2020

Andere kannte ich,
hörte plötzlich,
wusste nichts,
arbeitete.
Melden hätte ich müssen,
anzeigen auch. #

 

04.03.2020

"Report of the WHO-China Joint Mission on Coronavirus Disease 2019"

Dieses wünschen, jenes kriegen -
beschwerlich ist das Wünscheleben.
Ach, wäre ich ein Tier der Tat:
Ich würde dir Erstrebtes geben.

Keine Buchmesse. / "Grippe!"

Weltviruskrise - Coronawörtersammlung

 

03.03.2020

Wo bleibt das rettende AUCH?

Pandemien? Erderwärmung. Aber Klopapier?

Bringt SARS-CoV-2.1 COVID-19.1 oder SARS-CoV-3 COVID-20 oder 21...?

 

02.03.2020

"In Gefahr und größter Not bringt der Mittelweg den Tod"
  (Filmtitel, Kluge u. Reitz, 1974)

Gehe ich unter Menschen, infiziere mich, werde krank, bevor Hunderttausende sich anstecken, habe noch Aussicht auf ein Klinikbett...
- oder
wasche ich meine Hände, halte Abstand und helfe, bis es zu spät ist, beim Bremsen der Seuche zum Wohle aller?

"kafkaesk"

 

01.03.2020

Coronastaunen

Installiert: folding@home, verteiltes Corona-Rechnen

"Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten"
[Info, Podcast)]

 

29.02.2020

ZDoggMD: My Corona
[video]

"Iranian actor Danial musically tells you how to wash your hands..."
[video]

Marcilio Godoi: Corona / Antídoto
[poem]

 

28.02.2020

Anstand: Abstand

Thomas Gsella: Die Corona-Lehre  (Quelle?)
[poem]

"Biblische Plage"

Heile Welte spielen mit den Nachbarn. Gegenseitig.

 

27.02.2020

Dank Internet konnten viele zuhause bleiben bei Virengefahr.
Dank Internet sind viele zuhause geblieben, egal was war.

Aus Doktor Erich Kästners Lyrischer Hausapotheke:
Monolog mit verteilten Rollen.

"Night at WuHan City"
[video]

Vereinzelungsanlagen

 

25.02.2020

Anthony Tao: Coronavirus in China
[poem]

Wörtersammlung

"Experten arbeiten Hand in Hand." Waschzwang.

 

24.02.2020

In Corona investieren. Rosenmontag.

Datensammlersatz 'entrüsten'
{moralisch; ehrlich [reagieren; antworten]}
V1 > sich [sein, haben] > selbst
V2 > über
V3 > Politiker; Leute > unsere
Summary
"Wer sich ent-rüstet, entspannt sich, legt ab"
(Gut, dass wir gelästert haben)
Positiv

"Was tun bei einer Coronavirus-Pandemie?"

 

22.02.2020

Wortbildungen und Worthäufungen

Der Tod in Italien.

Und sieben Jahreszeiten hat der Tag, zwanzig Tageszeiten jede Stunde.

 

20.02.2020

Aufzählungen abgesagter Veranstaltungen

Daniel Defoe: A Journal of The Plague Year (.epub)

Lungenentzündung, beidseitig, riesige Flächen, weiß auf den Aufnahmen, weiße Kittel, weiße Masken, weiße Sauerstoffflaschen: Der weiße Tod. Vormals Tuberkulose.

 

19.02.2020

Bilder aus China, Japan, Korea... Menschen mit Atemschutzmasken. Nicht, um sich zu schützen, man schützt die anderen. Tragen alle eine, sind alle besser geschützt. Unhöflich, keine zu tragen.

Hustenzombies

 

18.02.2020

Grippe-Gedichte sind lustige Gedichte, Google says.

Wir schaffen das, sofort, unverzüglich, und das ist auch gut so.
Würden wir die Bevölkerung verunsichern?

 

16.02.2020

Thomas Hörzer: Die Spanische Grippe in der Steiermark, pdf. (Diplomarbeit 2010)

Überall Hustende, keiner gibt acht.

 

15.02.2020

Aussprüche, eigentlich Wörterbuch.
Einheit, Morphem, Wortform.
Satz spricht Wort.
Sprache, Plural. Corona, Dienstspiel.
Plötzlichkeit. Syntaktische Definition.

 

14.02.2020

Das
Schwere-akute-Atemwegssyndrom-Coronavirus-2
löst die
Coronavirus-Krankheit-2019
aus.
SARS-CoV-2, COVID-19.
Vorerst.

"so früh und so umfassend wie möglich über die Pandemielage informiert werden"
[ www.fraunhofer.de/content/dam/zv/de/Forschungsfelder/Umwelt-Gesundheit/Pandemische Influenza in Deutschland 2020_Szenarien und Handlungsoptionen.pdf ]

 

12.02.2020

Fake News: Peter Panters "Rezepte gegen Grippe", 1931

"COVID-19"

 

09.02.2020

2019 neu aufgelegt und viel gelesen: Gabriele Tergits Effingers. Darin wird u.a. von der Spanischen Grippe erzählt. Bedrückend. Es gibt einige Romane, die das tun, auch Berichte, Gedichte, Quellen genug. Aber der Krieg und politische Wirren danach prägten die Werke der Zeit mehr, oft kam die Grippe gar nicht vor. Auch in der Malerei. Und aus der kollektiven Erinnerung war sie bis vor wenigen Wochen fast verschwunden, nur noch ein Wort. Die Ausstellungen, Dokus und Artikel zu Jahrhundert-Jubiläen, WK 1, Weimar, Frauenwahlrecht, Inflation... ließen die Spanische Grippe meist aus.

 

08.02.2020

Der Augenarzt Li Wenliang, der eine Brille trug und doch mit ungetrübtem Blick die Wahrheit sah, ist tot.

 

05.02.2020

Das Seuchenschiff "Diamond Princess"

"Real disasters are a cinch compared to the shit we make up in our heads"

 

02.02.2020

Rückholung. Heimkehrer. Evakuiert.
(Die Bundeswehr hat ein Flugzeug?)

 

30.01.2020

Ich verschicke Lebensmittelpakete als Geburtstagsgeschenke. Zur Sicherheit.

Das Erhabene.
"Und selbst dein Name ziert, Corona, dich." (Goethe)

 

28.01.2020

Risikogruppe: Ältere Menschen mit Vorerkrankungen. Ich.

Erster Fall in Deutschland

 

...

Wuhan