SCHRÄG LIEGENDES TAGESLICHT

DIES IST DIE HELLERE FLAMME DER GABE
MINDERER TAG KEIN ABSTAND ZU DEN ANDEREN
SAND UND STEINE RASPELTEN DIE GESICHTER AB
IM WEIZENFELD IN KORN UND MOHN
GROSS IST DER MÄNNER TRUG UND LIST
HEUTE BRINGEN SIE KEINEN KRANZ

NICHTS ALS LICHT AUF DEN KIEFERN
ES IST SO STILL DIE HEIDE LIEGT
UNTEN IM TAL IN DEN SCHLUCHTEN
UNSTERBLICHE DIE HIN UND HER ZIEHEN
ZWISCHEN DEN GRÄSERN SIND SCHON RUINEN
SIE HAT DEN SEGEN IHRER ELTERN NICHT SIE KAM

KAUM EINE HAND UNTERHALB DES HIMMELS
DIE WALDUNGEN DER KIEFERN
WAS SOLL DA DER NIEDRIGE TON EINER MORGENGLOCKE
BIS AUCH DIE VÖLKER SICH BEFREIEN
ANSONSTEN IMMER
KEIN TRAUM FLIEGT ÜBER DEN KAMM

< Neuer Versuch >