ÜBER DEN RAND GEFLOGEN

STUMM BLEIBT DER BLASENDE HIMMEL
NACH OBEN ÖFFNET SICH DER RAUM
KLAGLIEDER DIE NACHTIGALLEN SANGEN
GLÜCKLICH WEM DER GOTT DER REBEN
ALS DER MONDSCHEIN IHR ANTLITZ VERLIESS
SCHENKE DABEI WAS IN DIR WOHNT

SIE DES PLANETEN GROSSGEWÖLBTE FAHNE
FREUEN SICH FREUEN SICH ALLZUMAL
WIR HABEN GEWEINT UND DIE WÖRTER GESPROCHEN
WANN WERDEN WIR IHRE STIMME HÖREN
UND DIE PAARENDEN TIERE SAGEN
ZU MENGE MAIN HALLEN GIPFELN

ALS MEER DER WEITE GRÜNE FORST
TAGES GETÖSE HAUEN BLAU WIR ZAHLLOSER
ZISCHEN DIE BLITZE SCHLÄNGELND HIN
OB DER HOLDEN FRÜHLINGSPRACHT
DURCH DIE KIEFERN KOMMT DER MOND
MIT SCHÜSSELN IN UNSEREN HÄNDEN

< Neuer Versuch >