DES FRÜHLINGS AUSZUFALLEN

ALLE NÄCHTE UM DIE MAUERN DER STADT
MAG ES STÜRMEN VON OBEN HERAB
DER WIND DER IST TAUSEND KILOMETER GEKOMMEN
WIR WOLLEN ERSTEN ANRUF DES HERBSTES
DIE SPHINX DAS RÄTSEL DES LEBENS
DRÄNGELN SICH DIE LEUTE ZUSAMMEN

WILDNIS WIRD DERWEIL MIT SCHNEE BESCHATTET
TAUSEND BLUMEN WERDEN MIT IHR ZIEHEN
ZEIGT ES DEUTLICH ZWISCHEN IHNEN
ZWISCHEN DEN GRÄSERN SIND SCHON RUINEN
SIE REGEN SICH VOLL DUNKLEM DUFT
SCHAUEND ÜBER DEN JAHREN EIN LENZ

DER HELLE MOND UND DAS KALTE WASSER
SCHRECKHAFTE HÜTER NEBEN SÄRGEN
DURCH DIE PFEILE DIE IM KÖCHER
ENDLICH WERDEN WIR WACH
NOCH TÖNEN TROMMELN AUS DEM WESTEN
GEWEINT UND DIE WÖRTER GESPROCHEN

< Neuer Versuch >