DIE ENDLOSE STRASSE VORAUS

DER SAND IST GLATT DAS WASSER KLAR
UND LÄSST DIE GROBEN HALME STEHEN
BEUGT ÜBER DER GLITZERNDEN WELLE
WENN WIR MIT DEN ABENDVÖGELN NACH HAUSE GEHEN
SIE KAM UND SIE KAM NICHT
WIE NAH DIE BÄUME ZUM HIMMEL REICHTEN

SCHAFFENDEN LINIE UMZIEHEN GEDANKE
DUNKELN DAS BLAU DES HIMMELS
KLEINES DING UM UNS ZU QUÄLEN
WERDEN DIE MÄNNER ZU VÖGELN
DIE ILLUSION DER FREIHEIT
NOCH BLEIBEN WIR ZURÜCK AM HERZEN KRANK

DER SCHNEE AUF DEN BRAUTKLEIDERN
UND DES BUSENS UNGESTILLTES SEHNEN
DUNKELN DAS BLAU DES HIMMELS
DÄMMERUNG IST MIT DEN APFELBÄUMEN
RUDERSCHLAG SONNENUNTERGANG DEM
SCHIEFE SPRÜCHLEIN VOLLER EILE

< Neuer Versuch >