STIER ÜBER GLAS

ZU UNSERER ZEIT
SIE LEBEN VOM FETTE DER HERDEN
EINE ZELLE AUFHÖRT UND VERDAMPFT
SÄNGEN EILENDS DREISSIG SCHERZTEN ATEM
GEWANN SCHON DIE ERSTE STUNDE
HEUTE BRINGEN SIE KEINEN KRANZ

MIT GEBRAUCH VERTRÄGLICH MAL MIT
MIT WÜNSCHTE LAUT RIEFE SEHEN
UNS WARNEN DIE PÄSSE
ZWEI BLÄTTER TRIEBEN WIRBELND LOS
ZWISCHEN DEN GRÄSERN SIND SCHON RUINEN
NACHTS FÄHRT DIE SONNE ZUM MEER

IN DEN SCHLUCHTEN DA WIR ALLEN RUHM KENNEN
FLIEGEN FÜR UNSERE LIEDER
DOCH WAS ER LEBT UND WAS ER LIEBT
MIT TAUSEND FÜSSEN AUFSCHRICKT
STOLZ SEHN DORT DIE TANNEN NIEDER
WENN DER WIND WARM IST DIE HOFFNUNG ERLISCHT

< Neuer Versuch >