IRGENDEINER KALTEN TROMMEL

NEBEN EINEM FREIEN TIEFEN SEE
NACH HERBST SEHNEN SICH EIS UND SCHNEE
DER TOD GEHT IN DEN STÄDTEN WIEDER FREI
SCHWÄRZE SAMMELT IHRE WOLKEN
BESTEHEN IST DER ALLEINIGE LOHN
WIEGEN DIE BLAUEN WELLEN DIE SONNE

ER SCHAUT NICHT DIE FELSENRIFFE
STREICHELT DIE GRÄSER
BEGRUBEN WIR IN DEN SCHLUCHTEN DIE KNOCHEN
ATMET DER GEIST EIN SELIGES LEBEN
GEGEN LODERNDEN HIMMEL EINE KARTE
LINIEN DES WASSERS AUF UNSEREN GESICHTERN

DER ZWECK DES FRÜHLINGS AUSZUFALLEN
IN DUMPFER STUBE BEISAMMEN SIND
ES DUNKELT SCHON KOMM GEH NACH HAUS
RECHT ERNSTLICH IN FRAGE NEHMEN
MIT RHYTHMISCHEN RÄDERN
STUMM BLEIBT DER BLASENDE HIMMEL

< Neuer Versuch >