DIE SCHÖNHEIT IHRER GRÄSER

IHR TAGE WO WIR KLÜGER WERDEN
SIE FALLEN IM HERBST
IN EINER BLAUEN LINIE ENTLANG DEM OST DER BERGE
DU WÄRST EINE WURZEL EIN SAATKORN
GETRAGEN ÜBER UNSEREM WILLEN HINAUS
DER SAND IST GLATT DAS WASSER KLAR

DER ATEM DER KRÜPPELFICHTEN HINTER IHR
DAS VOLLE HEER DER STERNE LACHT
HALBGEÖFFNET SÜSSE ATEMZÜGE
FÜR DIESMAL WIEDER NICHTS GEWORDEN
HÖHENLINIEN UND GLETSCHER
BANDITEN WAGEN SICH VIELLEICHT

GEBIRGSLICHT FÄLLT VON WESTEN HER AUS
HOFFEND AUF EINEN WEGELOHN
DEN LETZTEN SCHWER GEFUNDNEN STRAUSS
MIT EINEM KLEINOD REICH UND ZART
UNSEREN TRÄUMEN WAR DER MOND HELLER
DIE WELT HINTER UNS GELASSEN

< Neuer Versuch >