UND DER NACHT IN DEN BÄUMEN

WAS SOLL DA DER NIEDRIGE TON EINER MORGENGLOCKE
DER HIMMEL BLEIBT UNSERE NACHBARSCHAFT
EINEN EWIGEN ABSCHIED GEBEN
DIESE SPUR KANN NICHT BEZEUGT WERDEN
UND HAUEN DAS LAND IN KLUMPEN
WALDVÖGEL ZWITSCHERN UND FLÖTEN

UND MUSS MIT ÖDEM GREISENHAUPT
DER MÄCHTIGE SCHNEE
JEDES JAHR
WIE DIE SCHNEELAST ZURÜCKFRIERT
WIRD GERN DER EINZELNE VERSCHWINDEN
GLÜHET DIESE NEBENEINANDER EROBERUNG

NICHT EINMAL EINE WOLKE AM HIMMEL
SIE SEI SONST WIE SIE WILL DIE ZEIT
ÜBEREIN FOLGEN EIN DROHUNG
MIT SCHARFEN SPEEREN GREIFT DIE SONNE AN
WÄHREND DIE STADT IN DER HÖHE
SO IST DIE WELT ERSCHAFFEN WORDEN

< Neuer Versuch >


Ein Text aus tausend: Die Verspätung des Frühlings. Eine selektive Zusammenfassung. Eine Demonversion für Martina Kieninger.