WARUM TAGESLICHT

SIE VERSCHWINDET DIE NACHT KAM
TAUSEND METER IM FELSEN HÖRT MAN DAS
EIN NEUER FRÜHLING
ES WIRD FRÜCHTE GEBEN UND KORN
DIES HAUS IST NUR EIN KLEINER PUNKT
ER WIRD DIE KÄLTE ÜBER DIE BERGE TREIBEN

DIE NACHT ZU VERBRINGEN UND DIE STERNBILDER
WIR ERTRINKEN VOR TAUSEND ERZEUGUNGEN
WARTET BIS SONNENAUFGANG UND DAS WAR SIE
ES KÄME EINE BARKE ÜBERN SEE
WO SICH FRÜHES TAGESLICHT ZEIGT
WIR DACHTEN ES KÄME EIN BOOT

UMKREISEND DIE KREISE IHRES FISCHES
FÜR DIE NEIGUNGEN DER MÄNNER
VERGESST GIPFEL UND MATTEN
AUSSERHALB IN STRENGER ALTES GEHÖRT
WIEGEN DIE BLAUEN WELLEN DIE SONNE
ALS DER MONDSCHEIN IHR ANTLITZ VERLIESS

< Neuer Versuch >


Ein Text aus tausend: Die Verspätung des Frühlings. Eine selektive Zusammenfassung. Eine Demonversion für Martina Kieninger.