NOCH EINMAL LAUSCHEN

DENN DIE NATUR HÄLT IHREN ODEM AN
DIE HERZEN WISSEN ES SCHON
VOR SOLCHER AUSSICHT FANGEN WIR AN
DU WEISST NICHT WAS ES VON DIR WILL
WO GRASWURZELN WEISSE KNOCHEN UMZIEHEN
SCHNELL FRIEREN WIR DIE VERZIERUNG DER MÜNZEN

BRINGENS DEM FRÜHLING ZURÜCK
KOMM SPRACH DER GNÄDIGE TYRANN
NACHTS FÄHRT DIE SONNE ZUM MEER
ALS WÄRE NICHT MAI
SIE ÖFFNET DIE BLÜTEN DER GRÄSER
WIR HABEN GEHEULT UND DIE WÖRTER AUFGESAGT

DOHLEN SCHWARZ UND DUNKELGRAU
UNTEN IM TAL IN DEN SCHLUCHTEN
MIT DÜFTEN BERÜHREN DIE BÄUME
DER SPIEGEL IN SEINER ERBITTERUNG
NIE WURDE ES GEHÖRT
SIE AUFZUSAMMELN UND ZU SPAREN

< Neuer Versuch >        


Ein Text aus tausend: Die Verspätung des Frühlings. Eine selektive Zusammenfassung. Eine Demonversion für Martina Kieninger.