BESUNGENEM TAG

IN DEM ANDAUERNDEN GLANZ DES FROSTES
VOLL TAUSEND FUNKELNDER BÄCHLEIN
WEICHT KEINEN FUSSBREIT ZUR SEITE
DA WAR DIE LIEBE IN IHM ERWECKT
SCHWEBTEN SPITZEN WIRKLICH HIELTEN
AUS DER WELT FALLEN SIE HERAUS DIESE JAHRE

LASST BRAUSEN WAS NUR BRAUSEN KANN
SCHRÄG LIEGENDES TAGESLICHT
BERGE DECKEN DIE WEISSE SONNE
SCHRUMPFENDE SCHATTEN DES TAGES
WIE ES DIE ALTEN ERZÄHLTEN
IN DIESER WEISE GEMALT WURDEN

ER HAT GESCHMEIDE GOLD UND ECHT
AUFSCHREIEN UNTER BESUNGENEM HIMMEL
DIE DÄMMERUNG IST WIE DIE APFELBÄUME WEISS
ENDLOSEN WESTLICHEN IM LAUFEN WELCHE
WOLLEN VIELE HÖREN
SCHNEE UND EIS WERDEN DIE NACHT BEKLEIDEN

< Neuer Versuch >


Ein Text aus tausend: Die Verspätung des Frühlings. Eine selektive Zusammenfassung. Eine Demonversion für Martina Kieninger.