EIN RUTSCHEN UND RIESELN

AUF DEN WOHLRIECHENDEN WIESEN
KÄLTER UND KÄLTER WUCHS
GELASSEN STIEG DIE NACHT ANS LAND
WENN EIN MÄDCHEN SEIN BRAUTKLEID WILL
MORGEN SIND ES NOCH TAUSEND METER
UMRAUSCHEN NACHTLANG DIESES HAUPT

MIT SCHÜSSELN IN UNSEREN HÄNDEN
UNTER DEM SCHRITT WIRD EIN GARTEN BLÜHEN
REICH EINGEFASST UND NOCH GANZ NEU
KEIN LAUT AUS IHREM RAUCH HERAUS
WENN DER WIND WARM IST
UND LAUSCHT VON ZEIT ZU ZEIT DARAN

DAS HALTEN SCHON DIE KINDER FEST
ER WILL SIE ERFASSEN UND PFLÜCKEN
WIR WAREN DER REGEN IM FRÜHJAHR
GEGEN LODERNDEN HIMMEL EINE KARTE
EH DAS WELKE BLATT VERWEHT IST
GETRAGEN ÜBER UNSEREN WILLEN HINAUS

< Neuer Versuch >        


Ein Text aus tausend: Die Verspätung des Frühlings. Eine selektive Zusammenfassung. Eine Demonversion für Martina Kieninger.