WIR WAREN DER REGEN IM LENZ

SIEHE HERAB MIT DER MILDE MIENE
KORNE VON IHNEN UMDREHUNG
EIN GETÖSE DAS WIR HÖREN HIER OBEN
AM FRUCHTBAREN ACKER IST DER TAG
GEWEINT UND DIE WÖRTER GESPROCHEN
SAMMELT VOGEL NEBEL TRÄNKEN FOLGEN

JEDES GELDSTÜCK WIRD EINE OFFENE DECKUNG
UND ALLE WORTE FLIEGEN ZU IHR
DER HORIZONT IST GEÖFFNET
NEIGTEN STAUNENDE ZU IHR SICH HIN
DIE SANFT HINFLIESSENDE KÜHLE
AUF EINER TAFEL VERZEICHNET WIRD

HÖFE WALD ZUSCHAUER ZIEHEN HERBST
GRAU FÄRBTEN WIR SEIN GEWAND
DA FASSTE DIE DRITTE SIE AM SAUM
FLIEGT DAS LIED WIE EIN WEISSER GEIER
IM GLANZ DER SCHEIDENDEN SONNE
KEIN GEIST BESUCHTE UNSRE TRÄUME

< Neuer Versuch >


Ein Text aus tausend: Die Verspätung des Frühlings. Eine selektive Zusammenfassung. Eine Demonversion für Martina Kieninger.