John Henry Mackay

Das letzte Lachen

Wenn hinter dir Jahre versunken sind,
Lange, lange und schwere Jahre;
Wenn zum Manne geworden das spielende Kind,
Der ernsthaft steht an der Jugend Bahre;

Wenn dich öfter und immer öfter erfasst
Ein seltsames, unerklärliches Bangen;
Wenn du spürst, wie das Leben dich schweigend haßt,
Da die Jahre der Freude dahingegangen;

Wenn die Rosen nicht mehr so berauschend blühn
Im Garten, im heimatlichen Garten;
Und die Sterne nicht mehr so verheißend glühn
Deinem Begehren und deinem Erwarten;

Wenn du erkennst, dass alles Flehn
Kein Bote des Glücks war, das du erträumt hast -
Dann wirst du eisig erschaudern, denn sehn
Wirst du, wieviel du verfehlt und versäumt hast!

Dann weißt du: Dein Traum ist für immer vorbei!
Nun kommen die kalten Tage, die wachen...
Noch einmal lachst du. Es klingt wie ein Schrei. -
Das war dein letztes Kinderlachen...