Else Lasker-Schüler

In meinem Schoße

In meinem Schoße
schlafen die dunkelen Wolken -
darum bin ich so traurig, du Holdester.

Ich muss deinen Namen rufen
mit der Stimme des Paradiesvogels,
wenn sich meine Lippen bunt färben.

Es schlafen schon alle Bäume im Garten -
auch der nimmermüde
vor meinem Fenster -

Es rauscht der Flügel des Geiers
und trägt mich durch die Lüfte
bis über dein Haus.

Meine Arme legen sich um deine Hüften,
mich zu spiegeln
in deines Leibes Verklärtheit.

Lösche mein Herz nicht aus -
du den Weg findest -
immerdar.