FEHLTET TÖNE SCHMERZ BLUMEN

STREBEN GEBETE ZUM GELBLICHEN MOND
SIE WIRD KOMMEN
SCHLUG SCHON DIE ERSTE STUNDE
IN DIE VERSCHMÄHTEN TÄLER
ERFAHREN DASS KEIN STAUB UNS VERSIEGELN KÖNNTE
GEHT BIS ZU DEN WOLKEN JETZT WEIT WEG

DER MOND FUNKELT AM HELLSTEN ÜBER DIE ERDE
ZURÜCK ZUG STOLZEN JEDEN GROSSEN
KOMMEN ZEIGT UNBAND BLAUEN SCHIESSEN
SCHWERER NEBEL DUNKLE LASTEN
DIE GRÄSER SIND NACH DEM REGEN HELL
SINGEN UND DIE FRAUEN DREHEN SICH GLATT

NICHT NACH DEN STEINEN DER STRASSE
KEIN TON UND KEIN SCHATTEN
WEGE UND WEIDEN WERDEN ÜBERSCHWEMMT
KEIN GEIST BESUCHTE UNSRE TRÄUME
DA IST KEIN HALTEN MEHR IM SCHNEEGEBIRGE
SPIELTE UMGLÜHT VOM ABENDSCHEIN

< Neuer Versuch >